Warten auf einen Untersuchungstermin bei Drewes + Partner

Alle Untersuchungstermine werden von uns möglichst zeitnah angeboten. Manche Untersuchungen erfordern eine organisatorische oder medizinische notwendige Vorbereitung und dadurch bereits eine gewisse Wartezeit. Bei starker Nachfrage nach einzelnen Untersuchungen können sich ebenfalls Wartezeiten ergeben. In medizinisch dringenden Fällen werden wir aber immer bestrebt sein, die Untersuchungen kurzfristig durchzuführen. Hierzu ist manchmal die Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt notwendig.

In der Praxis vor der Untersuchung

Wir wollen die Wartezeit innerhalb der Praxis für Sie so kurz wie möglich halten. Einige Untersuchungen erfordern jedoch auch innerhalb der Praxis eine Vorbereitung und damit verbundene Wartezeiten. Auch werden Sie von uns grundsätzlich etwas früher in die Praxis einbestellt, damit genug Zeit ist, ihre Daten aufzunehmen und Sie für die Untersuchung vorzubereiten.

Um Ihnen Wartezeiten in der Praxis angenehmer zu gestalten bieten wir Ihnen selbstverständlich Zeitschriften zur Lektüre an. Ein Wasserspender und ein Kaffeeautomat stehen zur Stärkung zur Verfügung.

Wodurch können längere Wartezeiten entstehen?

Die Anzahl dringend einzuschiebender Notfalluntersuchungen übersteigt manchmal die hierfür vorgesehenen Kapazitäten. Untersuchungen können sich aus unterschiedlichen Gründen schwieriger gestalten und erfordern dann mehr Zeit. Auch gerätetechnische Probleme können den Zeitplan durcheinander bringen.

Natürlich wäre es möglich den Terminplan so zu gestalten, dass all diese möglichen Verzögerungen „einkalkuliert“ sind. Dann wiederum würden sich jedoch die Wartezeiten auf die Untersuchungstermine erheblich verlängern.

In der Praxis nach der Untersuchung

Nach der Untersuchung können Sie in der Regel mit dem Arzt ein Gespräch über das Untersuchungsergebnis führen. Hierzu müssen das endgültige Entwickeln der Bilder und die Analyse durch den Radiologen abgewartet werden. In vielen Fällen ist es auch möglich, die endgültige schriftliche Diagnose abzuwarten und mit der komplett ausgewerteten und abgeschlossenen Untersuchung dann die Praxis zu verlassen. Dies können Sie mit dem untersuchenden Arzt jeweils absprechen.

In jedem Fall sollten Sie, wenn ihnen die Wartezeit nicht angemessen erscheint, mit dem Praxisteam Rücksprache halten. Wir werden dann den Grund für die Verzögerung mit Ihnen besprechen und uns um Lösungen oder Alternativen bemühen.