Orientierungshilfen in der HNO

Sehr verehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,  

als Leistungserbringer in der HNO Bildgebung möchten wir uns mit einer Information an Sie wenden.

Auf der Basis der aktuellen Empfehlungen der Strahlenschutzkommission (SSK) werden die Indikationen in der HNO Bildgebung streng überprüft und fehlerhafte, bzw. nicht den Vorgaben entsprechende Indikationen mit ernsthaften Konsequenzen geahndet.

Konkret bedeutet dies, dass Röntgenuntersuchungen der NNH, des Schädels, der Orbita und der Felsenbeine in der Regel nicht mehr gerechtfertigt werden können und somit außer bei Spezialfragestellungen (z.B. Metalleinschlüsse vor einer geplanten MRT-Untersuchung) nicht mehr indiziert sind.

Wir möchten Sie deswegen bitten, bei der entsprechenden Fragestellung die Durchführung eines MRT / CT der Kopf-Hals-Region anzufordern. Röntgentermine können von unserem Call-Center nur noch nach Rücksprache mit einem zuständigen fachkundigen Radiologen vergeben werden.

Bei Fragen zur Indikation stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung .

Im Folgenden bieten wir Ihnen zum Download die Orientierungshilfe für bildgebende Untersuchungen der Strahlenschutzkommision im Original und ls Auszug für die HNO Bildgebung an.

 

 

Downloads

 

1) Orientierungshilfe für bildgebende Untersuchungen–Empfehlung der Strahlenschutzkommission

Download

2) Auszug HNO aus der Orientierungsholfe der SSK

Download

3) Bildgebende Diagnostik in der Kopf-Hals-Diagnostik DÄ 2014

Download